Akademie St.Gallen bei Facebook Akademie St.Gallen bei Instagram Akademie St.Gallen bei XING Akademie St.Gallen bei YouTube

Was folgt nach der KV-Lehre?

Die Schulbank drücken und dabei noch Geld verdienen


« Zurück zur Übersicht


Die Schulbank drücken und dabei noch Geld verdienen ist in der höheren Berufsbildung nicht nur möglich, es ist gelebte Realität. Doch eines nach dem anderen.

Mit dem Erhalt des kaufmännischen Fähigkeitszeugnisses haben Sie einen ersten wichtigen Schritt in Ihrem jungen Berufsleben erfolgreich zurückgelegt. Dabei konnten Sie, im Vergleich zu einem Kantonsschüler, auch erste wertvolle Berufserfahrungen machen. Dank dem einzigartigen Berufsbildungssystem der Schweiz eröffnen sich Ihnen vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten und unzählige berufliche Perspektiven.

Doch eine grosse Auswahl zieht auch die Qual der Wahl nach sich: Was soll ich als nächstes machen? Wo liegen meine Interessen, wo habe ich die besten beruflichen Aufstiegschancen? Fragen über Fragen, die letztendlich nur Sie beantworten können. Wir stehen Ihnen gerne beratend zur Seite.
 

Typ 1: «Der/Die praktisch Veranlagte und breit Interessierte»

Die Arbeit im Büro gefällt Ihnen und Sie lieben Abwechslung. Breites und allgemeines kaufmännisches Wissen ziehen Sie spezifischem Wissen in einem Fachgebiet vor. Vielleicht wollen Sie sich heute noch nicht für eine bestimmte Richtung entscheiden oder zu Beginn erst einmal Berufserfahrung sammeln.
 

Typ 2: «Der/Die Schwungvolle mit Hochschulambitionen»

Sie haben Ihre kaufmännische Lehre mit E-Profil erfolgreich und mit guten Noten abgeschlossen. Auch haben Sie schon immer ein wenig vom «Studentenleben» geträumt. Den Schwung aus der Lehre und den gut eingelebten schulischen Rhythmus nutzen Sie, um im nächsten Schritt die Berufsmaturität zu machen. Abgesehen von der geistigen Fortbildung und dem persönlichen Ehrgeiz benötigen Sie die Berufsmaturität nur, wenn Sie später an einer Fachhochschule den Bachelor- und anschliessend vielleicht noch den Mastergrad erreichen wollen.

Typ 3: «Der/Die Vorsichtige und Abwartende»

Grundsätzlich sind Sie gerne in die Schule gegangen. Auch können Sie sich gut vorstellen, wieder etwas Schulisches zu machen. Allerdings wissen Sie noch nicht genau, in welcher Fachrichtung dies wäre. Auch möchten Sie erst einmal Erfahrung im Berufsalltag sammeln und das Leben geniessen. Da hilft Ihnen womöglich ein wenig «Schnuppern», aber dennoch mit einem bestimmten Ziel und Abschluss im Blick. Schauen Sie sich die Welt von edupool.ch an – ein genialer Einstieg für den späteren Aufstieg.

Typ 4: «Der/Die vermeintliche Faule – oder wie man alle Lügen straft»

Erst mal abwarten und sich mental bereit machen für das grosse Durchstarten. Ihre berufliche Chance kommt bestimmt noch. Werden Sie Mitglied im Rookie Club. Dadurch erhalten Sie regelmässig Informationen über die berufliche Weiterbildung. Denn für Sie gilt: Keinesfalls den Start verpassen.
 

Typ 5: «Jeder/Jede ist speziell und hat Anrecht auf eine individuelle Beratung»

Sie haben Recht. Sie sind schliesslich eine eigenständige Persönlichkeit und können oder wollen sich in keine der aufgeführten Kategorien einordnen. Nutzen Sie die Möglichkeit für ein persönliches, kostenloses Beratungsgespräch. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns darauf, Sie persönlich kennenzulernen.

 

« Zurück zur Übersicht