Akademie St.Gallen bei Facebook Akademie St.Gallen bei Instagram Akademie St.Gallen bei LinkedIn Akademie St.Gallen bei YouTube

Standard-Schutzkonzept für die Berufs- und Weiterbildungszentren des Kantons St.Gallen

 

Grundsätzliches

Der Bundesrat hat entschieden, dass die Berufs- und Weiterbildungszentren (BWZ) ab dem 8. Juni 2020 unter Einhaltung bestimmter Bedingungen wieder Präsenzveranstaltungen durchführen können. Zur Aufnahme des Präsenzunterrichts müssen die BWZ über ein Schutzkonzept verfügen, worin dargestellt wird, wie die Verhaltens- und Hygieneregeln (insbesondere auch die Abstandregeln) des Bundesamts für Gesundheit (BAG) gewährleistet, umgesetzt und eingehalten werden.  


Ziele

Das Ziel der Schutzmassnahmen ist es, trotz Zusammentreffen vieler Menschen insbesondere schwere COVID-19 Erkrankungen zu verhindern und Neuerkrankungen auf einem niedrigen Niveau zu halten. Der Schutz der Gesundheit von besonders gefährdeten Personen wie auch der Lernenden/Studierenden und des Personals steht im Vordergrund.  

Angestrebt wird:

  • dass die Verhaltens- und Hygieneregeln (insbesondere Abstand und häufiges Händewaschen) des BAG eingehalten werden und für alle gelten.
  • ein direkter und indirekter Schutz der besonders gefährdeten Gruppen am BWZ und im häuslichen Umfeld der Lernenden/Studierenden und des Personals.
  • dass Lernende, Studierende und das Personal das BWZ besuchen können, solange sie nicht krank sind und nicht mit einer an COVID-19 erkrankten Person in einem Haushalt leben respektive engen Kontakt hatten.


Massnahmen zur Einhaltung der Hygiene- und Verhaltensregel

  • In Räumen, in welchen man sitzt (z.B. Schulzimmer, Sitzungszimmer, Gruppenräume) ist ein Abstand von 2 Metern (Richtmass 4 m2 / Person) untereinander und zu den Lehrpersonen/Dozierenden einzuhalten. In Aufzügen gilt 4 m2 / Person. Für Pausen- und Aufenthaltsräume und die Verkehrs- und Durchgangszonen gilt 10 m2 / Person. Vor und in den Räumen wird die Maximalzahl der erlaubten Personen gross angeschrieben sein.
  • Die Anzahl Lernende/Studierende wird entsprechend den Platzverhältnissen in den Schulzimmern, Kurs- und Gruppenräumen reduziert, sodass die Distanzregeln eingehalten werden können. Die Schule sucht geeignete Organisationsformen, falls die Räume den Vollklassenunterricht nicht zulassen (z.B. Distance Learning).
  • Die Unterrichtsgestaltung, insbesondere die Methodenwahl, wird so angepasst, dass die Distanzregeln eingehalten werden können. Die Pausen werden nach Bedarf so gestaffelt, dass die Distanzregeln auch in Pausen- und Aufenthaltsräumen sowie in den WC-Anlagen eingehalten werden können.
     

Konkretisierung für Verpflegungsstätten

Auch in den Verpflegungsstätten der BWZ (z.B. Mensen, Kantinen oder Cafeterias) sind die Abstandsregeln in allen Aktivitäten (Essensausgabe, Tischbesetzungen, Tischpositionen und -grösse) einzuhalten. Ansammlungen von Personen, die für die Essensausgabe anstehen, sind durch geeignete Massnahmen (Striche mit 2 m-Abstand am Boden) zu vermeiden. Externe Gäste werden nicht bewirtet und dürfen sich auch nicht in diesen Verpflegungsstätten aufhalten. Das Platzangebot an den Tischen in der Mensa wird reduziert, damit wie im Unterrichtszimmer die Distanzregeln eingehalten werden können. Die abweichenden Distanzregeln von GastroSuisse kommen in der Mensa der Akademie nicht zur Anwendung, da eine Vermischung zwischen den Studierenden der verschiedenen Klassen vermieden werden soll und im Gegensatz zu einem Restaurant kein «Contact Tracing» möglich ist.

Bei der Mahlzeitenausgabe für die Lernenden, Studierenden sowie Mitarbeitende der BWZ sollen zusätzlich zu den oben genannten besonderen Hygienemassnahmen folgende Massnahmen eingehalten werden:

  • keine Essensselbstbedienung, ebenfalls keine eigene Besteckbedienung
  • möglichst zeitlich gestaffeltes Personenaufkommen
  • Schutzeinrichtungen für das auszugebende Essen und das bedienende Personal (zum Beispiel Plexiglasscheiben).
  • Lernende/Studierende und Mitarbeitende sollen daran erinnert werden, Tassen, Gläser, Geschirr, Besteck, Flaschen nicht zu teilen.


Kundenschalter

Bei Kundenschaltern werden Bodenmarkierungen angebracht, um die Einhaltung des Abstandes von mindestens 2 Metern zwischen den Kund/innen zu gewährleisten. An den Kundenschaltern werden nach Möglichkeit Plexiglasscheiben oder andere Abtrennungen angebracht.

 

Sonderregelung 

Sonderregelung für Unterrichtsarrangements, in denen die 2 m-Distanzregel nicht eingehalten werden kann:

  • Das Tragen von Masken für Lernende/Studierende und Lehrpersonen/Dozierende ist obligatorisch.
  • Das präventive Tragen von Handschuhen ist bis auf den üblichen Gebrauch im Rahmen von Putz- oder Küchentätigkeiten oder besonderen Tätigkeiten im Rahmen von Lehrveranstaltungen nicht empfohlen.

 

Hygiene-Vorgaben

  • Beim Eingang, in Aufenthalts- und Pausenräumen sowie in den Schulzimmern und Kurs- und Sitzungsräumen werden Möglichkeiten zum Händewaschen oder Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt. Zudem gilt: häufiges Händewaschen, wenn möglich am Anfang und am Ende des Schulhalbtages
  • In allen Räumlichkeiten wird regelmässig und ausgiebig gelüftet (nach jeder Lektion für 5 - 10 Minuten). Bei Räumen ohne Möglichkeit, die Fenster zu öffnen, wird die Lüftung entsprechend eingestellt.
  • Das Wechseln der Unterrichtsräume ist soweit möglich zu vermeiden (Reduktion der Mobilität im BWZ).
  • Tische, Stühle, Türgriffe, Liftknöpfe, Treppengeländer, Verpflegungsautomaten und andere Objekte, die oft von mehreren Personen angefasst werden, werden regelmässig desinfiziert.
  • Es werden nur Einweghandtücher, Einwegbecher etc. verwendet.
  • Zeitschriften etc. werden aus Gemeinschaftsbereichen entfernt.
  • Schutzmasken für Lernende/Studierende sowie Mitarbeitende werden im Sekretariat für spezielle Situationen bereitgehalten (z.B. Kontakt von unter 2 Metern und während über 15 Minuten ohne Schutz). Es besteht jedoch keine generelle Abgabepflicht der BWZ. 
  • Umkleideräumlichkeiten und Garderoben dürfen unter Einhaltung der Hygiene- und Distanzregeln benutzt werden.
  • Die verantwortliche(n) Lehrperson / Dozenten stellen sicher, dass die Massnahmen zur Einhaltung der Distanz- und Hygieneregeln auch eingehalten werden, wenn die Präsenzveranstaltung nicht in den eigenen Lokalitäten stattfinden. 

 

► Massnahmen zum Schutz von Personen mit COVID-Symptomen und von besonders gefährdeten Personen

► Massnahmen zu Information und Kommunikation

► COVID-Symptome gemäss BAG

► COVID-19 Standard-Schutzkonzept für die Berufs- und Weiterbildungszentren des Kantons St.Gallen

Umsetzungsplan Standard-Schutzkonzept Akademie St.Gallen